Handelsblatt

Handelsblatt


Deutschlands führende Wirtschafts- und Finanzzeitung. Substanz entscheidet. #Handelsblatt http://handelsblatt.com/impressum

358166 Anhänger  •  702 Folgen Sie  •    •  

Airlines und Airports erwarten einen starken Sommer. Doch Fluggäste sollten sich auf Verzögerungen einstellen, weil an wichtigen Stellen Personal fehlt.

Gerhard #Schr öder hat bisher eine klare Distanzierung von Wladimir #Putin  vermieden. Seine Mitarbeiter im Berliner #B üro wollen seinen Kurs nicht mehr mittragen:

tweet picture

Putin ändert eigenmächtig die Spielregeln bei Gaslieferungen. Ökonom Südekum glaubt, dass ein Gasembargo gegen Russland wahrscheinlicher geworden ist.

Der Familienunternehmer löst den früheren Bahn-Chef Johannes Ludewig an der Spitze des Gremiums ab. Goebel kennt bürokratische Lasten aus eigener unternehmerischer Erfahrung.

In Zentralasien zeigt sich, wie Moskau Rohstoffe und deren Transportwege nutzt, um seinen Einfluss zu mehren. Das hat direkte Auswirkungen auf die Spritpreise in Deutschland.

Die Bauzinsen steigen – und mit ihnen auch das Risiko für einen teuren Anschlusskredit. Doch in einigen Fällen können Käufer günstig davon kommen. Ein Überblick.

Sigmar Gabriel verteidigt seinen Parteifreund gegen Aussagen von Andrij Melnyk . Dem ukrainische Botschafter wirft er vor, „wahrheitswidrig“ und „bösartig“ zu argumentieren.

Der Kanzler versucht seinen Absturz in den Umfragen abzufangen. Regierungssprecher Steffen Hebestreit erklärt die oft kritisierte Scholz-Kommunikation – mit einem Ausflug in die Werbung.

Norbert Rollinger räumt zwar kurzfristig Probleme für die Lebensversicherungen ein, glaubt aber langfristig an ihren Nutzen. Den Weg in eine Ära mit höheren Zinsen bei moderater Inflation hält er für herausfordernd.

Laden
Loading

Die EU-Kommission will Unternehmen aus Drittstaaten künftig strikter auf verbotene Staatshilfen überprüfen – vor allem, aber eben nicht nur aus China.

Die EU-Kommission fordert, dass China die Vorzugsbehandlung für seine vielen Staatsunternehmen beendet. Brüssel geht damit weiter als Donald Trump.

Nach der Absage des EU-China-Gipfels verlangt die Kanzlerin weiterhin ein Entgegenkommen Chinas. In der Kritik stehen Vorteile für chinesische Staatsbetriebe.

Erstmals seit 45 Jahren sind im Grenzstreit zwischen Indien und China Soldaten gestorben. Die Gewalt wird nun auch für die Wirtschaftsbeziehungen zur Belastung.

Verschwörungstheorien, Klagevorbereitungen, Schulterschlüsse: Manche Länder wenden sich in der Corona-Pandemie von Peking ab, andere dagegen sehen Chancen für bessere Beziehungen.

Der Grünen-Chef über Versäumnisse bei Tönnies und Wirecard, Infektionsgefahren im Sommerurlaub, den Wirtschaftskurs seiner Partei und Sanktionen gegen China.

„Frankenstein“ ist das neue Codewort der US-Regierung für China. Denn Trump fürchtet, dass Daten von chinesischen Tech-Firmen die Volksrepublik stärken könnten.

Ein Treffen der USA und Chinas zur Bewertung ihrer Handelsvereinbarung am Samstag fiel aus. Die Volksrepublik hat Probleme, ihre Zusagen einzuhalten.

Laden
Loading