Chef Deutschen Polizeigewerkschaft / Einschreiten Polizei / Protesten / Rechtsverpflichtung / Corona-Politik Regierung

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft sagt, ein standardisiertes Einschreiten der Polizei bei nicht angemeldeten Protesten sei rechtswidrig. Es gebe zudem „keine Rechtsverpflichtung, mit der Corona-Politik der Regierung zufrieden zu sein“.

Weitere Artikel zum gleichen Thema

Chef Deutschen Polizeigewerkschaft / Einschreiten Polizei / Protesten / Rechtsverpflichtung / Corona-Politik Regierung

Logo alert
Add to feed Erstelle deinen eigenen Feed

Laden
Loading

Nachrichten

Der Vorstand der Klimastiftung Mecklenburg-Vorpommern tritt geschlossen zurück. Damit soll eine vom Landtag gewünschte Auflösung möglich werden.

Rechnungsabschluss des Landes Kärnten mit minus 122,5 Millionen Euro:

Thailands Regierung, bislang bekannt für eine äußerst rigide Drogenpolitik, verschenkt eine Million Cannabis-Pflanzen an die Bürgerinnen und Bürger. Was steckt dahinter?

Vom Countdown zur globalen Katastrophe erzählt die herausragende Dokumentation "Der Ausbruch" von Michael Wech im @ZDF . Die erhobene Anklage: Wäre die Pandemie vermeidbar gewesen? Wer die Antwort darauf verträgt, sollte unbedingt reinschauen.

tweet picture

„Das Geld, was sie Putin zahlen, wird benutzt, um uns zu töten“

tweet picture

Mecklenburg-Vorpommern: Klimastiftungs-Vorstand tritt zurück. Die vom Land finanzierte Stiftung steht wegen ihrer Verbindungen zum russischen Gazprom-Konzern in der Kritik.

In Israels Hauptstadt#Jerusalem  ist es bei einem Trauerzug für einen Palästinenser erneut zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen.

Laden
Loading