Hasnain Kazim

Hasnain Kazim


Korrespondent von SPIEGEL ONLINE und DER SPIEGEL in Wien, Österreich. Davor in Islamabad, Pakistan, und Istanbul, Türkei.

57065 Anhänger  •  1370 Folgen Sie  •    •   https://t.co/knAYWME0vM

Freue mich, heute Abend bei Susanne Fröhlich in der Sendung „Fröhlich lesen“ zu sein! Zusammen mit dem Kollegen Fritz Habekuß, der zusammen mit Dirk Steffens das Buch „Über Leben“ geschrieben hat, über das Artensterben und was das mit uns zu tun hat.

Wenn „Hilfestellung“ und „Supervision“ Verständnis, Akzeptanz und wohlwollendes Zureden bedeuten, dann, lieber Herr Reul, brauchen wir genau das nicht. Sondern es muss aus einer Position der Stärke mit diesen Leuten umgegangen werden. Zu jedem Zeitpunkt muss klar...

tweet picture

Bei Strache denkt man: Noch tiefer kann man nicht sinken. Und dann sinkt er noch tiefer.

Auf zu den Schwaben! Freue mich, am Freitagabend in Ludwigsburg zu lesen! Infos hier:

tweet picture

Lese gerade, dass @CathrinKahlweit  wieder aus Wien für die @SZ  berichtet - freut mich sehr, lese ihre Texte immer gern und habe aus ihren Artikeln, bevor ich nach Wien kam, viel über Österreich gelernt!

Leserzuschrift: „(...) sollten Sie erwägen, auf die Bezeichnung ‚Sohn‘ zu verzichten und lieber ‚Kind mit Penis‘ sagen, (...) um Ihr Kind nicht in ein gesellschaftlich fremdbestimmtes Korsett zu zwingen. (...)“ Hierzu meine Antwort: Äh, nein.

...sein: Wenn du auch nur einmal diese Linie überschreitest, bist du draußen, Freundchen.

Laden
Loading

Vor drei Wochen hat mir jemand geschrieben, er sei der Meinung, ich gehöre "zuerst richtig durchgefickt, dann aufgeschlitzt und an den Gedärmen aufgehängt", ich sei ein "widerlicher dreckiger Ausländerschmarotzer", der es wage, "gegen das stolze deutsche Volk seine Stimme zu...

Heute habe ich dieses Foto gesehen von der "Corona-Demonstration" in Berlin am Samstag. Es macht mich fertig. Das Bild von der Nachrichtenagentur Reuters, veröffentlicht unter anderem von der "Tagesschau", zeigt ein Paar, vielleicht Mitte sechzig Jahre alt. Sie trägt einen...

tweet picture

Hat eigentlich jemand aus der Bundesregierung schon gesagt: „Wir verurteilen die rassistische Polizeigewalt in den USA aufs Schärfste und fordern Präsident Trump, die Sicherheitskräfte zur Ordnung zu rufen!“? Sagt das noch wer? Oder kommt da nix?

In diesen Tagen gehen wieder Fotos des Fotografen Chris Buck durchs Netz. Sie verkehren die Verhältnisse um und verdeutlichen die Rassismen, die unseren Alltag prägten und immer noch prägen. Ich finde, das ist bedeutende Fotografie.

Heute wurde mir insgesamt 23 Mal mitgeteilt, ich solle wieder zurückgehen, woher ich komme. Aber kein einziger hat mir gesagt, was ich dann in Hollern-Twielenfleth machen soll.

Die AfD hetzt, verachtet Menschen, äußert sich rassistisch, will Menschen wie mich "remigrieren" und wirft uns vor, "Bevölkerungsaustausch" zu betreiben, ihre Anhänger erstellen "Todeslisten", "Abschusslisten", eine "Liste der Feinde Deutschlands", sie verherrlichen Gewalt,...

Übrigens: Saudi-Arabien hat am Dienstag 37 Menschen hingerichtet. 36 wurden mit dem Schwert geköpft, einer wurde gekreuzigt. Ganz offiziell, vom Staat. 32 der Opfer waren Schiiten, hingen also nicht der offiziellen wahabitischen Glaubensrichtung an, waren damit aus Sicht von...

tweet picture

Es ist die Aufgabe von uns Journalisten, für sprachliche Präzision und, ja, Korrektheit zu sorgen. Internierungslager dürfen nie zu „Transitzentren“, Flucht nie zu „Asyltourismus“ werden, nur weil manche Politiker sich solch verlogene Begrifflichkeiten zu eigen gemacht haben.

Stellt euch vor, im 2. Weltkrieg, als sehr viele Menschen aus D flohen und sich in Sicherheit brachten, hätte ein Land gesagt: „Wir helfen, das ist praktizierte Nächstenliebe, wir nehmen 150 Kinder auf.“ Wie Horst Seehofer. Oder: „Wir nehmen niemanden auf.“ Wie Sebastian Kurz.

Laden
Loading