Armin Wolf

Armin Wolf


Politik, Medien & sonstige Fundstücke | Kein ORF-Account | Ich reagiere nicht auf anonyme Tweets & blockiere Trolle | Bild: Sandra Niemann (NZZ)

428813 Anhänger  •  676 Folgen Sie  •    •   https://t.co/praRMPe9ej

Da haben sehr engagierte junge Menschen (gemeinsam mit Expert*innen) für andere junge Menschen eine sehr interessante Website zur Nationalratswahl gemacht: Sie haben mich dafür auch interviewt - zu Politik, Medien & meiner Arbeit:

Interessanter Aspekt, auf den @nowak_rainer  da in seinem Newsletter hinweist. Genau genommen hätte die FPÖ in einer neuen Koalition sogar zwei - bei der Basis populäre - potentielle „Haiders“ nicht im Regierungsteam: Herbert Kickl + das „einfache Parteimitglied“ HC Strache.

tweet picture

Freundlichkeit als politische Tugend - lesenswerter Essay von @misik :

In ihrem jüngsten Buch „Ich und die Anderen“ hat Philosophin @IsoldeCharim  „Begegnungszonen“, wie es sie schon in vielen Städten gibt, () als Modell für unser Zusammenleben vorgeschlagen. Fand ich auch eine schöne Idee.

Ja, wenn jetzt wer wegen meines Tweets zur AfD wechselt, muss ich das wohl in Kauf nehmen.

Fabelhafte Aufführung von „Vögel“ im Akademietheater. Große Empfehlung!

tweet picture

Unglaublich! Lerne vom Landeskriminalamt Wien, dass ich gegen diese betrügerischen Fake-Inserate auf Facebook nur zivilrechtlich vorgehen kann. Es liege kein strafrechtliches Delikt (Betrug) vor, solange niemand deswegen Geld verloren hat.

Laden
Loading

Das hat etwas gedauert, aber ich habe nach meinem Kurzurlaub jetzt doch noch was Längeres zur Aufregung der letzten Tage geschrieben:

Der Aufsichtsrat-Chef des ORF legt mir eine „Auszeit“ nahe, „auf Kosten der Gebührenzahler“. Ich bin ganz sicher, er hat dabei ausschließlich die Interessen des ORF und unseres Publikums im Auge:

Ein ö. Unternehmer, der anonym bleiben will, berichtet der #ZiB2 , dass er im Frühling 2017 von FPÖ-Chef Strache & GS Kickl aufgefordert wurde, für die FPÖ zu spenden. Über den Verein „Austria in Motion“.

Christian Kern hat - so von Altkanzler zu Altkanzler - einen Brief an Sebastian Kurz geschrieben. Betreff: „Shreddergate“. He is not amused:

Fidel Castros US-Präsidenten: Eisenhower Kennedy Johnson Nixon Ford Carter Reagan Bush sr. Clinton Bush jr. Obama. Trump war zu viel.

Meine polit. Position ist übrigens recht schlicht: Ich bin für Menschenrechte u. dagegen, Menschen gegeneinander aufzuhetzen. Für Fakten u. gegen Unwahrheiten im demokratischen Diskurs. Ansonsten: Skeptisch-interessiert & militant unabhängig. Sollte ins ORF-Gesetz passen.

Warum ist dieser ÖVP-Slogan populistisch? Weil er versucht, einen Gegensatz zwischen „dem Volk“ u. dem Parlament zu konstruieren. Er suggeriert, die Volksvertretung hätte den „wahren Volkswillen“ ignoriert. Es hat einen Grund, warum da nicht steht „Die Wähler werden entscheiden“.

tweet picture

Wie Krone-„Starkolumnist“ Jeannee Falter-CR@florianklenk  diffamiert, ist wirklich unerträglich. Noch schlimmer finde ich allerdings, dass die Krone einen solchen Text veröffentlicht und dort niemand sagt: Sowas drucken wir nicht!

Laden
Loading