Trotz / Gesamtvermögen / Haushalte Welt Gesamtjahr / Prozent / Billionen Dollar / Regionen LÀnder

đŸ’¶ Trotz der #Corona-Krise  konnte das Gesamtvermögen der privaten Haushalte in aller Welt im Gesamtjahr um 7,4 Prozent auf 418 Billionen Dollar steigen. Allerdings profitieren nur einige Regionen und LĂ€nder, schreibt @RitterFAZ :

tweet picture

Weitere Artikel zum gleichen Thema

Trotz / Gesamtvermögen / Haushalte Welt Gesamtjahr / Prozent / Billionen Dollar / Regionen LÀnder

Logo alert
Add to feed Erstelle deinen eigenen Feed

Laden
Loading

Wirtschaft

Die Deutsche Bahn macht weiter Verluste. Im ersten Halbjahr 2021 steht unterm Strich ein Minus von 1,4 Milliarden Euro.

Auf Empfehlung des Rats der BĂŒrgermeister von Berlin soll das Ehrengrab von Oskar Loerke erhalten bleiben. Zuvor hatte sich gegen die Streichung der Ehrengrabpflege Protest erhoben.

Das Ringen um die Übernahme des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen durch den MarktfĂŒhrer geht in die nĂ€chste Runde: Vonovia stockt seine Anteile an Deutsche Wohnen auf knapp 30 Prozent auf.

++ EIL ++ Jessica von Bredow-Werndl gewinnt Olympia-Gold in der Dressur. Mehr dazu in KĂŒrze bei uns:

Die Holding Porsche SE investiert in ein Raketen-Start-up. Das Unternehmen Isar Aerospace hat insgesamt rund 75 Millionen Dollar eingesammelt.

#Tesla hat im vergangenen Quartal so viele Autos gebaut wie noch nie – und einen Rekordgewinn eingefahren. Das mag einige Skeptiker verstummen lassen, doch es ist noch weit, bis die hohen, selbst geschĂŒrten Erwartungen erfĂŒllt werden. @nzzwirtschaft 

Die Politik erzwingt den Wandel zur ElektromobilitÀt. Die lautstarken Kritiker des Autos scheinen ganz generell die Hoheit in der veröffentlichten Meinung zu gewinnen. Zu Unrecht, kommentiert Holger Appel.

Im Kampf gegen den Klimawandel ist der CO2-Preis die schĂ€rfste Waffe. Da sind sich viele Fachleute einig. Nur wie ĂŒberzeugen sie davon auch die WĂ€hler?

Eine „sanfte Persönlichkeit“ mit „riesigem Herz“: Joey Jordison, der ehemalige Schlagzeuger der Metal-Band Slipknot, ist tot.

Das Frankfurter StĂ€del prĂ€sentiert in der wunderbaren Ausstellung „Neu sehen“ die Fotografie der zwanziger und dreißiger Jahre. Eine Rezension von Freddy Langer.

Laden
Loading