Deutschlandfunk Nova

Deutschlandfunk Nova


Offizieller Twitter-Account von Deutschlandfunk Nova. // Impressum: https://t.co/ddwNxjsjox Titelbild Deutschlandradio | Chrissie Salz

94715 Anhänger  •  2106 Folgen Sie  •    •   https://t.co/pXbR6An6u6

Der Philosoph und Zitatforscher Gerald Krieghofer sagt, er würde Zitaten ohne Nennung von Quellen überhaupt nicht mehr vertrauen:

Nach gut 60 Jahren Atomkraft in Deutschland ist einiges an Atommüll übrig. Aber wohin damit? Fest steht derzeit nur: Niemand will ein Atommüll-Endlager in seiner Region haben.

tweet picture

Warum das Fast-Fashion-Geschäftsmodell problematisch ist und was wir sonst noch tun können, um den durch die Textilbranche verursachten CO2-Ausstoß zu verringern:

Wenn ein Mensch verschwindet, geht das vielleicht doch nicht so spurlos vonstatten. Möglicherweise könnten Pflanzen bei der Suche helfen:

Forschende der Uni Lüneburg haben eine kostenlose App entwickelt, die mit spielerischen Elementen helfen soll, Kleidung nachhaltiger zu shoppen.

Pornoseiten sind in Deutschland leicht zugänglich. Das verstoße gegen den Jugendschutz, sagen Medienanstalten und fordern Internetprovider auf, die Webseiten zu sperren. Die Provider lehnen das jedoch ab:

Das Höhlentier des Jahres wurde gewählt! Und es reimt sich auf dieses Instrument:

Laden
Loading

Heute ist Tag der Heiligen Corona, Schutzpatronin gegen Seuchen. Keine Pointe. 😐

!!!!KORREKTUR!!!! Es gibt keine Zombierobbe in der Ostsee! Wir wiederholen: Es gibt KEINE Zombierobbe in der Ostsee!

Das unaufgeforderte Versenden von Dickpicks gilt offiziell als sexuelle Belästigung, kommt aber selten zur Anzeige. Mit @dickstinction  lassen sich Anzeigen minutenschnell erstellen:

In Island wird die "Weihnachtsbücherflut" gefeiert. An Heiligabend ist es Tradition, Bücher zu verschenken - und dann den Rest des Abends lesend zu verbringen. ?

? Fast täglich haben letztes Jahr Rechtsextremisten in Deutschland Gewalttaten verübt. Darunter 450 Körperverletzungen gegen Flüchtlinge.

tweet picture

Die Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln verursacht WIRKLICH keinen Autismus. Das zeigt eine Langzeitstudie mit 650.000 Kindern.

Weil es so schön ist. Der Tweet der Woche. (Aus: “Suchstrategien im Internet” [Otto, Michael, Thomson, 1997])

tweet picture

Forscher der Uni Heidelberg haben die untersucht. Ihr Fazit: Die Berichterstattung konzentriere sich stark auf den Westen und den Nahen Osten. Bedeutende globale Konflikte seien nur am Rande behandelt worden, zum Beispiel die Lage im Jemen.

Laden
Loading