SZ Politik

SZ Politik


Impressum: http://t.co/PyKpatPFWG

88388 Anhänger  •  23 Folgen Sie  •    •   http://t.co/RTGjrzZaum

Mutmaßlicher Täter von #Nizza  ist nicht vernehmungsfähig. Französischen Medienberichten zufolge wird der 21-jährige Tunesier zum zweiten Mal operiert. Zuvor hatten Ermittler einen weiteren Verdächtigen festgenommen.

Das prognostiziert der Leiter eines wissenschaftlichen Beratergremiums. In Polen dürfen über Allerheiligen keine Friedhöfe besucht werden. #Coronavirus  im @SZ-Newsblog :

Friedrich Merz ist sich sicher, dass der CDU-Parteitag nur verschoben wurde, um seine Wahl zum Vorsitzenden zu verhindern. Er hat herumgepoltert, jetzt herrscht Chaos. Auf der Suche nach dem Willen der Basis und dem Willen des Merz #SZPlus 

Das Coronavirus breitet sich in Österreich rasant aus. Unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl ist die Entwicklung deutlich schlechter als in Deutschland. Das Auswärtige Amt in Berlin weitet die Reisewarnung für Österreich inzwischen aus.

Die verschärften Corona-Regeln könnten eine Welle von Klagen auslösen. Eine Analyse von Wolfgang Janisch

Nach Messerattacke in Nizza: Robert Habeck will Islamismus konsequent bekämpfen

Virus-Dynamik in Österreich: Die Corona-Lage spitzt sich zu, neue Maßnahmen sollen an diesem Samstag verkündet werden. Was das für die Menschen bedeutet, wird bei zwei Anrufen in Vorarlberg deutlich. Kolumne von @oliverdasgupta 

In #Polen  gehen wegen des Abtreibungsverbots mehr Leute denn je auf die Straße. Selbst Angehörige des Regierungslagers fragen sich, wie sich PiS-Chef Kaczyński so verkalkulieren konnte.

Laden
Loading

Durchsuchungen bei zwei Polizisten in Mecklenburg-Vorpommern: Insgesamt 18 Mitarbeiter der Landespolizei sollen in Chats rechtsextremes Gedankengut ausgetauscht haben. Verbindungen zum jüngsten Fall in NRW gibt es offenbar nicht.

Monatelang waren die prodemokratischen Proteste in Hongkong wegen Corona lahmgelegt, nun gehen wieder mehr Demonstranten auf die Straße und die Polizei reagiert mit Festnahmen.

China ist zweitgrößter Waffenproduzent der Erde. Das legen Daten nahe, die das Friedensforschungsinstitut Sipri ausgewertet hat. Bisher hatten die Forscher China nicht in ihre Berichte aufnehmen können.

Der Staatsanwalt, der gegen ermittelt, steht der AfD nahe. Eine Spende an die Partei und eine Einstellungsverfügung werfen Fragen auf, kommentiert Heribert Prantl.

In soziale Medien werden im Zusammenhang mit dem #Coronavirus  aus Russland und China Informationen gespeist, die falsch oder übertrieben sind, warnt die EU. Das könne gesundheitsgefährdend sein.

Bundesanwälte ermitteln wegen Landesverrat gegen Journalisten - zum ersten Mal seit Jahrzehnten. @netzpolitik 

Laden
Loading