up Trending now Läden++
SZ Politik

SZ Politik


Impressum: http://t.co/PyKpatPFWG

87307 Anhänger  •  23 Folgen Sie  •    •   http://t.co/RTGjrzZaum

In der Diskussion um die sogenannte „Stammbaumforschung“ der Polizei im Zusammenhang mit der Stuttgarter Krawallnacht, kann Schuster keinen Fehler der Beamten erkennen.

Das knappe Ergebnis bei der Präsidentschaftswahl zeigt, wie gespalten Polen ist. Herausforderer Trzaskowski gratuliert Duda und fordert: „Möge diese Amtszeit eine wirklich andere werden.“

Die Ernennung des neuen Innenministers #Darmanin  in #Frankreich  löst Proteste aus. Ihm wird Vergewaltigung vorgeworfen. Präsident #Macron  muss sich fragen lassen, wie ernst er es mit seinem Kampf gegen sexuelle Gewalt meint.

Eigentlich wollte die Welt den Hunger im Jahr 2030 besiegt haben. Doch offenbar steigt die Zahl der Unterernährten seit mehreren Jahren. Aktuell verschärfen die Corona-Krise und eine Heuschreckenplage die Lage zusätzlich.

Die Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht vom 20. Juni haben eine heftige Kontroverse ausgelöst. Denn die Polizei forscht bei Standesämtern nach, ob deutsche Tatverdächtige einen Migrationshintergrund haben.

Viele Polen schätzen es, dass die dominierende PiS Versprechen eingelöst und die Sozialleistungen erhöht hat. Andere dagegen sehen das Land nach der Präsidentenwahl auf demselben Weg wie Ungarn oder Weißrussland.

Beim Treffen mit dem italienischen Premier Conte fordert Kanzlerin Merkel, der EU-Wiederaufbaufonds müsse etwas "Wuchtiges" haben. Es geht um nichts weniger als die Frage, wie Nord und Süd wieder zusammenfinden.

Laden
Loading

Monatelang waren die prodemokratischen Proteste in Hongkong wegen Corona lahmgelegt, nun gehen wieder mehr Demonstranten auf die Straße und die Polizei reagiert mit Festnahmen.

China ist zweitgrößter Waffenproduzent der Erde. Das legen Daten nahe, die das Friedensforschungsinstitut Sipri ausgewertet hat. Bisher hatten die Forscher China nicht in ihre Berichte aufnehmen können.

Der Staatsanwalt, der gegen ermittelt, steht der AfD nahe. Eine Spende an die Partei und eine Einstellungsverfügung werfen Fragen auf, kommentiert Heribert Prantl.

In soziale Medien werden im Zusammenhang mit dem #Coronavirus  aus Russland und China Informationen gespeist, die falsch oder übertrieben sind, warnt die EU. Das könne gesundheitsgefährdend sein.

Prantls Blick: Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik sind die Grundrechte so flächendeckend, so umfassend und so radikal eingeschränkt worden - aber Kritik oder Protest vernimmt man kaum.

Ein Video zeigt, wie ein Mitarbeiter von Österreichs Ex-Kanzler Kurz mehrere Festplatten schreddern lässt. Und das kurz nach Bekanntwerden des #StracheVideo , berichten @oliverdasgupta , @b_obermayer , @f_obermaier , @LeilaAls  und Peter Münch. #reisswolf 

Bundesanwälte ermitteln wegen Landesverrat gegen Journalisten - zum ersten Mal seit Jahrzehnten. @netzpolitik 

Laden
Loading