SPIEGEL ONLINE Polit

SPIEGEL ONLINE Polit


Hier twittert das Politik-Ressort von @SPIEGELONLINE. Datenschutz: https://t.co/TrBjhCKjqw

166353 Anhänger  •  501 Folgen Sie  •    •   http://t.co/ujQNTsv6LQ

Donald Trump lebt davon, die unterschiedlichen Gruppen in Amerikas Gesellschaft gegeneinander auszuspielen, kommentiert @RolandNelles . Es geht ihm nicht darum, das ganze Land besser zu machen, sondern nur einen Teil.

"Das raubt jungen Menschen Perspektiven": Die Grünen halten die geplanten Hilfen für Studierende in der Coronakrise für viel zu gering. Parteichef Habeck und seine Parteifreundin Ricarda Lang haben nun einen eigenen Plan erstellt, der dem SPIEGEL vorliegt.

Bei den Protesten in den USA sind zwei Reporter mit Gummigeschossen verletzt worden. Journalisten werden zunehmend zur Zielscheibe - für Polizei und Demonstranten.

Wegen Lobbyarbeit für ein Start-up steht CDU-Politiker Philipp #Amthor  unter Druck. Probleme könnten ihm auch die persönlichen Kontakte rund um die Firma bereiten - etwa zu Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen.

Mike Mohring und Wolfgang Tiefensee waren die Gesichter von CDU und SPD in Thüringen. Nun wird um die Nachfolge gerangelt. Die Parteien stehen vor einem schwierigen Neuanfang.

Ein Brandbrief eines #KSK-Elitesoldaten  ist im Wehrressort wie eine Bombe eingeschlagen. Darin prangert der Whistleblower nach SPIEGEL-Informationen an, dass rechtsextreme Umtriebe in der Einheit "ignoriert oder gar toleriert" würden.

Nach dem Brandbrief eines KSK-Hauptmanns hat die Bundeswehr die geplante Entfernung des Soldaten aus der Eliteeinheit nach SPIEGEL-Informationen gestoppt. Stattdessen soll der Whistleblower nun die Reform der Kommandotruppe vorantreiben.

Laden
Loading

Jeder, der fünf Minuten Zeit hat, sollte mal nachlesen, welche Erfahrungen mit Alltagsrassismus in Deutschland Menschen unter dem Hashtag #MeTwo  schildern.

Oft ist zu lesen, dass Walter Lübcke sterben musste, weil er sich für die Rechte von Geflüchteten einsetzte. Davon muss man aber gar nicht sterben. Lübcke ist nicht an seiner politischen Überzeugung gestorben, sondern durch die Waffe eines Rechtsextremen.

Einen Tag nachdem der Bundestag der Opfer des Holocaust gedachte, haben Union und SPD ein Gesetz verhindert, das Nachfahren der in der NS-Zeit ausgebürgerten Juden die deutsche Staatsangehörigkeit zurückgeben würde.

Heute vor drei Jahren starb Aylan Kurdi aus Kobane.

tweet picture

Der bei einem Feuer in einer Arrestzelle verstorbene Oury Jalloh ist laut Gutachten vor seinem Tod offenbar schwer misshandelt worden. Ihm seien unter anderem das vordere Schädeldach, das Nasenbein, die Nasenscheidewand und eine Rippe gebrochen worden.

Laden
Loading