MDR AKTUELL

MDR AKTUELL


Aktuelle Nachrichten aus Mitteldeutschland und der Welt. | Impressum: http://bit.ly/wFQ4vG

91385 Anhänger  •  494 Folgen Sie  •    •   http://www.mdraktuell.de

Massive Proteste gegen staatliche Corona-Maßnahmen in westchinesischer Provinz Xinjiang. Laut Reuters ist in Videos aus der Provinzhauptstadt Urumqi zu sehen, wie Menschen lautstark das Ende der Lockdowns fordern.

Neue Studie vom Institut der deutschen Wirtschaft: Für die Energiewende fehlen in Deutschland Tausende Fachkräfte. Allein für Ausbau der Solar- und Windenergie fehlten rund 216.000 Experten (Quelle: Funke-Medien).

Ukraine hat der verheerenden Hungersnot in Holodomor vor 90 Jahren gedacht. Präsident Selenskyj erklärte, damals wollten die Russen das Land durch Hunger zerstören, nun durch Dunkelheit und Kälte.

Acht Tote nach Erdrutsch auf italienischer Insel Ischia. Das berichtet ein Korrespondent unter Berufung auf Infrastrukturminister Salvini. Laut Carabinieri suchen die Behörden im nördlichen Küstenort Casamicciola nach weiteren Vermissten.

Unfallstelle nach Güterzug-Unfall auf der Strecke Hannover-Berlin wieder freigegeben. Laut Bahn beginne man nun, schweres Gerät dorthin zu bringen. Reisende müssen sich vorerst weiter auf Zugausfälle und Verspätungen einstellen.

19 Klimaaktivisten in München aus Polizeigewahrsam entlassen: Laut Polizei liegt die Voraussetzung für den Gewahrsam nicht mehr vor, nachdem die Gruppe "Letzte Generation" angekündigt hatte, zunächst auf weitere Aktionen in Berlin und München zu verzichten.

CDU-Vorsitzender Merz verteidigt Vorgehen der Union beim Bürgergeld. Er sagte beim Parteitag der Berliner CDU, mit dem durch das Vermittlungsverfahren entstandenen Kompromiss blieben die Grundsätze des alten Sozialgesetzbuches erhalten. Es bleibe beim Prinzip Fördern und Fordern.

Parteispitze der Thüringer Linken hat Ministerpräsident Ramelow als Spitzenkandidaten für Landtagswahl 2024 vorgeschlagen. Das teilte Landesparteichefin Grosse-Röthig mit. Letzte Entscheidung über Spitzenkandidatur trifft ein Landesparteitag.

Polen hat bei Fußball-WM in Katar ersten Sieg eingefahren. Team gewann gegen Saudi-Arabien mit 2:0.

Laden
Loading

In die Ukraine gelieferte Sturmgewehre bei Kriminellen in Finnland aufgetaucht. Das bestätigte die Polizei. Auch in Schweden, Dänemark und den Niederlanden seien bereits Waffen aus Lieferungen für die Ukraine gefunden worden. Oft würden sie von Rockerbanden geschmuggelt.

Überraschung bei UN-Klimatreffen in Paris: Russischer Delegationschef Anisimow entschuldigt sich im Namen seiner Landsleute für Invasion in der Ukraine und die Unfähigkeit, den Konflikt zu verhindern.

Verband Deutscher Verkehrsunternehmen: Durch Neun-Euro-Ticket wurden über drei Monate rund 1,8 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Das sei in etwa der gleiche Effekt, als hätte es ein Jahr lang ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen gegeben.

Tochter des russischen Oligarchen Abramowitsch postet in sozialen Medien Warnschild mit durchgestrichenen Foto von Putin. Dazu schrieb sie: "Die größte und erfolgreichste Lüge der Kreml-Propaganda ist die Aussage, dass die meisten Russen hinter Putin stehen."

SPD-Fraktionschef Mützenich: "Wurde von ukrainischer Regierung auf Terrorliste gesetzt". Als Begründung habe Kiew angegeben, dass er sich für einen Waffenstillstand und diplomatische Schritte zwischen Russland und der Ukraine ausgesprochen habe.

WHO ruft Europa dringend zum Handeln gegen Omikron-Variante BA.5 auf. Vergangene Woche habe es fast drei Millionen Neuinfektionen in der EU gegeben - die Hälfte aller Fälle weltweit. WHO rät zu Auffrischungsimpfungen und Wiedereinführung von Masken.

Debatte um Isolationspflicht bei Corona-Infektion: Vorsitzender des Weltärztebundes, Montgomery, sagte, eine Aufhebung sei nicht zu vertreten. Ärzte hätten die Aufgabe, Menschen vor Krankheit und Leid zu bewahren und nicht, Kranke zur Arbeit zu treiben.

Entscheidung des Verwaltungsgerichts Osnabrück: Zahnarzt ohne Coronaimpfung darf keine Patienten behandeln. Ein vom Landkreis verhängtes Tätigkeitsverbot sei rechtens.

Laden
Loading