Ergebnisse für herstellern

Add to feed Erstelle deinen eigenen Feed

Neueste

Aldi Süd will sich gegen künftige Krisen wappnen und mit einigen Herstellern eine Bevorratungsgarantie vereinbaren, um kurzfristig mehr Ware beziehen zu können.

▶ BioNTech: Erste Wahl unter Corona-Impfstoff-Herstellern - Aktienanalyse: Kulmbach () - BioNTech-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Marion Schlegel vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen… AKTIENCHECKde

Autonomes #Apple  Car: Apple angeblich in Verhandlungen mit Lidar-Herstellern

TÜV Rheinland AG: TÜV Rheinland: Software-Updates beim Pkw brauchen strenge Richtlinien / TÜV Rheinland im engen Austausch mit Herstellern und Gesetzgebern / Updates per WLAN können Fahrzeugsicherheit beeinflussen #K öln

Künftig könnten Laien Corona-Schnelltests laut Herstellern auch zu Hause machen – wenn diese zugelassen würden. Mehr als eine Million Menschen können nicht arbeiten, weil ihre Kinder im #Lockdown  nicht betreut sind. #Corona-News  aus Deutschland

Für Biontech & Co: Scholz sagt Impfstoff-Herstellern mehr Geld zu

Für Biontech & Co: Scholz sagt Impfstoff-Herstellern mehr Geld zu

Für Biontech & Co: Scholz sagt Impfstoff-Herstellern mehr Geld zu

Für Biontech & Co: Scholz sagt Impfstoff-Herstellern mehr Geld zu

Laden
Loading

Am relevantesten

2/ Die Gesamtmenge bestellter Impfdosen für die EU beläuft sich damit auf 2,3 Milliarden Impfdosen. 760 Millionen Dosen davon kommen von Herstellern, deren Impfstoffe bereits zugelassen sind (Moderna und Biontech). Damit können etwa 80 Prozent der EU-Bevölkerung geimpft werden.

3/ Hat die EU zu wenig Impfdosen bestellt? Nein, eher zu viele. Bei 6 Herstellern hat sich die EU 2 Milliarden Dosen für 450 Millionen EU-Bürger gesichert. Da bei Vertragsabschluss im Sommer 2020 offen war, welche Impfstoffe als erstes marktreif sind, hat die EU überbestellt.

4/ Hätte die EU mehr bei Biontech bestellen können? Ja. Da zum Vertragszeitpunkt offen war, ob Biontech schnell und erfolgreich ist, hat die EU 200 Mio Dosen bestellt. Weniger als bei anderen Herstellern, da Biontech teuer (12 EUR/Dosis) und kompliziert (-70° Kühlung) ist.

Im ICE sitzt eine Influenzerin, die pausenlos Voice Messages mit ihrer Agentur, mit Event-Veranstaltern und mit Herstellern von "Kultgetränken" (O-Ton) austauscht. Wenn das die Zukunft der Reklame ist, kann ich dann vielleicht nochmal diese Littfasssäule sehen?

Bei Herstellern von Desinfektionsmitteln wird Ethanol knapp: Einige Spirituosenhersteller wie Jägermeister und Diageo helfen. Die Bremer Beck’s-Brauerei produziert Desinfektionsmittel gleich selbst.

#Coronavirus Die Groko verbietet Herstellern wie Drägerwerk den Export von Atemmasken. Blöd nur, dass Drägerwerk gar nicht in Deutschland fertigt. Sondern in SE und ZA . via @welt  @MiGassmann 

#Tansania folgt dem Beispiel von #Ruanda , #Kenia  sowie vielen anderen Ländern: Seit heute sind Plastiktüten in dem ostafrikanischen Land verboten. Herstellern und Nutzern drohen nun Geldstrafen.

Das staatliche @BfRde  hat mehrere Seiten seines Gutachtens über #Glyphosat  von den Herstellern abgeschrieben. Mehr:

Laden
Loading