Ergebnisse für folge minneapolis

Add to feed Erstelle deinen eigenen Feed

Neueste

Nach dem Tod von #DaunteWright  ist in einem Vorort der US-Großstadt Minneapolis den siebten Tag in Folge gegen Polizeigewalt demonstriert worden.

Proteste gegen US-Polizeigewalt am siebten Tag in Folge in Minneapolis:

In Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota hat es nach der erneuten Tötung eines Schwarzen durch die Polizei wieder Proteste gegeben. Hunderte versammelten sich am Dienstag am dritten Abend in Folge. #BlackLivesMatter  #USA  #DaunteWright 

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis ist es in der sechsten Nacht in Folge in US-Metropolen zu Protesten gekommen. Sie verliefen teils gewaltsam. .

In den USA hat es in der vierten Nacht in Folge Proteste gegen Polizeigewalt gegeben, teilweise mit heftigen Ausschreitungen. In Minneapolis widersetzten sich die Demonstranten einer nächtlichen Ausgangssperre. #GeorgeFloyd  #Rassismus  #BlacklivesMatter 

In Minneapolis kommt es nach dem Tod von George Floyd die dritte Nacht in Folge zu Protesten, Demonstranten drangen in eine Polizeistation ein. In mehreren Städten sollen bei Demos Schüsse gefallen sein.

tweet picture

Der Tod von #GeorgeFloyd  durch Polizeigewalt löst den zweiten Tag in Folge in Amerika Proteste aus. In Minneapolis haben wütende Demonstranten eine Polizeiwache am Donnerstagabend (Ortszeit) gestürmt und in Brand gesteckt. Die Nationalgarde ist im Einsatz.

Der Tod des Schwarzen George Floyd durch Polizeigewalt löst den zweiten Tag in Folge in Amerika Proteste aus. In Minneapolis und Louisville kommt es zu massiven Ausschreitungen. Die Nationalgarde ist im Einsatz.

Der Tod des Schwarzen George Floyd durch Polizeigewalt löst den zweiten Tag in Folge in Amerika Proteste aus. In Minneapolis und Louisville kommt es zu massiven Ausschreitungen. Die Nationalgarde ist im Einsatz.

Der Tod von #GeorgeFloyd , der nach einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis starb, hat den zweiten Tag in Folge friedliche und gewaltsame Proteste ausgelöst. Der Gouverneur des Bundesstaates warnte vor einer „extrem gefährlichen Lage“.

Laden
Loading